Es berührt mich immer noch wenn ich daran denke, wie gut mein Mann diese Nachricht aufnahm als die Ärzte feststellten, dass ich unter der Refluxkrankheit leide. Zunächst vermutete ich eine Erkältung durch dieses andauernde Kratzen im Hals. Anschließend bekam ich eine Laktoseintoleranz mit starken belastende Blähungen die mich fast zur Verzweiflung brachten, und so mich auf dem Gedanke brachte, dass ich vielleicht doch eine ernstere Erkrankung haben könnte. Unangenehm wurde es als es mich auch wochentags betraf. Sowohl im Privatleben als auch am Arbeitsplatz war ich apathisch, wurde zunehmend reizbar, und die Beschwerden steigerten sich bei stressigen Situationen. Später erfuhr ich, dass Stress eine der Ursachen für die Refluxkrankheit sei.

Ich bin ihm sehr dankbar, dass er neben mir war und ist, ich weiß nicht was geschehen wäre, wenn er bei der Magenspiegelung nicht dabei gewesen wäre und meine Hand gehalten hätte. Der Arzt sagte, es sei notwendig bzw. der einzige Weg um den Grad und das Ausmaß der Schädigung der Schleimhaut feststellen zu können. So könne er Biopsie-Proben aus der Speiseröhre, dem Magen entnehmen, und so auch eine mögliche Helicobacter Pylori-Infektion nachweisen.
 Magenspiegelung

Dies beruhigte mich natürlich nicht, mein Mann sah ebenfalls sorgenvoll aus, aber beide wussten wir, dass es der einzige Weg war diesen Albtraum, der schon mehrere Monate dauerte zu beenden. Was immer ich aß, bekam ich davon Blähungen, und die in der Werbung hochgepriesenen Verdauungspillen halfen überhaupt nicht, mein Mann wiederum kaufte mir jedes im Fernsehen neu vorgestelltes Produkt. Meine Schwiegermutter ihrerseits, die ihre verschiedenen Krankheiten eher mit Heilkräutern behandelt, lass alle Bücher durch, aus denen sie erhoffte solche Heilkräuter zu finden, die bei Verdauungsproblemen helfen können. Sie fand bei ihrer Lektüre ebenfalls, dass die Säure bindende Tabletten eine schnelle Lösung bieten, aber in Wirklichkeit nur ein Symptom behandeln und die eigentliche Ursache bleibt. Was auf lange Sicht betrachtet, zu ernsthaften Erkrankungen führen kann.

Die Untersuchung war nicht angenehm, und der Arzt, nicht mal meine Situation konnte mich von meiner erbärmlichen Angst befreien. Allerdings muss ich im Nachhinein sagen, dass ich keine Schmerzen empfunden habe und zugeben, dass eine genaue Diagnose nur mithilfe dieser Intervention möglich war. Ehrlich betrachtet, ab einem gewissen Punkt unternimmt man alles für die Gesundheit, auch wenn man solche unbequemen Untersuchungen früher für sich selbst ausgeschlossen hatte. Natürlich, nur der Name meiner Krankheit kam dadurch zum Vorschein, die Heilung würde erst später kommen.

Anfangs schien es, als ob ich nie mehr sogar nur einen Happen meines Lieblingsessens einnehmen könnte. Vergeblich bereitete mein Mann das Abendessen, ich berührte es fast gar nicht, weil ich nicht nur befürchtete wieder aufgebläht zu sein, sondern ebenfalls Angst hatte in der Nacht dieses Kratzen im Hals zu fühlen, und morgens mit vollkommen verstopfter Nase aufzuwachen wie bei einer richtigen Erkältung.

Sodbrennen

Was das Wechseln der Essgewohnheiten anbetrifft, konnte ich vom Anfang an auf meinem Mann zählen, den Verzehr von zuckerhaltigen und kohlensäurehaltigen Getränken hat er gleich mit mir aufgegeben, und morgens zum Frühstück essen wir nur noch Vollkornbrot. Mir stand er sogar bei, als ich das Kaffeetrinken einstellen musste. Er brachte Verständnis und Geduld mit, als ich ihn schroff und ungeduldig antwortete, was auf den Koffeinentzug zurückzuführen ist. Meinen Arbeitskollegen war es ebenfalls nicht einfach sich der Tatsache zu gewöhnen, dass ich nach dem Mittagessen auf meinem Espresso verzichte, aber als sie den Grund erfuhren, unterstützten sie mich und versuchten mir gute Ratschläge zu geben.

Damit wurden allerdings meine Probleme nicht gelöst, besonders meine unerklärlichen nächtlichen Erstickungsgefühle und diese Nasenverstopfung quälten mich weiter. Bis aufgeklärt wurde, dass ich unter der Refluxkrankheit leide, konnten wir uns mein mehrmaliges Aufwachen während der Nacht nicht erklären, dass ich keine Luft mehr bekomme, mein Hals so sehr kratzt und ich einen so unerträglichen Geschmack im Mund habe.

Refluxleiden

Wie die Ärzte mir später erklärt haben, ist der Reflux ein physikalisches Phänomen, bei dem die Magensäure und die Verdauungssäfte zurück in die Speiseröhre fließen, bedingt durch eine Schwäche des Schließmuskels der unteren Speiseröhre. Der saure Mageninhalt verbrennt und ätzt nicht nur die Schleimhaut, sondern kann ebenfalls eine Entzündung des Rachens verursachen, was die Besiedelung von Krankheitserregern (Helicobacter Pylori, Campylobacter) im Magen begünstigt.

Mein Mann surft täglich im Internet nach Neuheiten, die Refluxbetroffenen das Leben erleichtern. So fiel er auf ein Produkt das sicherstellt, dass man die Nacht durchschlafen kann und trotz aufgestapelte Kissen, nicht dieses brennende Gefühl in der Kehle bekommt. Davon erfuhr ich allerdings erst eine Woche vor meinem Geburtstag, als er vor mir mit einen mit rote Schleife umgebundenes Paket stand. Völlig überrascht, erwähnte ich ihm, dass mein Geburtstag erst in einer Woche sei, darauf lächelte geheimnisvoll. Dann fragte ich was im Paket sei, darauf antwortete er, ich könne ruhig das Geschenkpapier zerreißen, denn das eigentliche Geschenk sei in der Verpackung versteckt. Um ehrlich zu sein, drehte ich leicht verdutzt zuerst mein Geschenk mehrmals um, bis ich durch die Schutzfolie eine Broschüre vorfand worauf geschrieben war: Reflux Kissen

Das Herbafill® Refluxkissen mit seinen drei anatomischen Zonen, hebt kontinuierlich den Körper von der Taille bis zum Kopf und verhindert somit das Rückfließen der Magensäure in die Speiseröhre, das gewöhnlich zu einem unangenehmen Erwachen führt.

Das Refluxkissen besteht aus drei Bereichen, von denen zwei mit hoher Schaumdichte (grüner Bereich) hergestellt einerseits den Kopf, andererseits die untere Wirbelsäule unterstützt, der dritte mit einer geringeren Schaumdichte (rosa Bereich) die Schulter einsinken läßt. Der obere Teil des Kissens besitzt eine anatomische Einheit, die erstens den Kopf und den Nacken unterstützt, und zweitens ein Runterrutschen des Körpers verhindert.

Das Kissen ist zusätzlich mit einem Temperatur- und Gewichts- empfindlichen Memory-Schaum übergedeckt, der sich perfekt der Form des Körpers anpasst und eine dreidimensionale Oberflächenmassage erzeugt.

Anatomisches Herbafill 3 Zonen Reluxkissen

Wenn jemand unter ähnliche diagnostizierte Symptome leidet, sollte wissen, dass obwohl diese Krankheit meistens einem ein Leben lang begleitet, die Unannehmlichkeiten mithilfe besonderer Aufmerksamkeit und Behandlung erfolgreich eingeschränkt werden können: eine angepasste Ernährung, das Herbafill®Refluxkissen, gelegentliche und gezielte Anwendung von Antizida, Unterstützung durch die Familie.

Weitere Informationen über das Refluxkissen erhalten Sie hier.

Möchten Sie über unsere neuesten Tipps und Einträge benachrichtigt werden?

Wenn ja, fügen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein, an der wir Ihnen unsere neuesten Nachrichten senden können!

3 Idee über “Die fürsorgliche Liebe meines Mannes, oder wie sich herausstellte, dass ich Reflux habe

  1. Errwin Schifferdecker sagt:

    Hallo Frau Johanna Rauch,
    lese jetzt erst ihre Frage, genau auch für den Stillen Reflux den ich auch habe sehr empfehlenswert. Ich habe großen erfolg damit, für die Gesundheit ist nichts zu teuer.
    Und eine OP daran ist sehr gefährlich, dazu gibt es fünf verschiedene Methoden und welche richtig für jeden einzelnen Patienten ist steht in den Sternen. Dazu kommt es noch auf den richtigen Chirugen an, und das sind wenige in Deutschland!

  2. Erwin Schifferdecker sagt:

    Hallo ich bin Erwin Schifferdecker aus Köln,
    habe eine Zwerchfellbruch im Magen von 3.cm für Ärzte nicht reparabel.
    Dadurch sehr starken Reflux, bestellte mir das Kopfkissen aus Ungarn
    für die Gesundheitheit ist nichts zu teuer.
    Dieses Kissen hat mir bis jetzt sehr gut geholfen, kann ich jedem empfehlen
    der damit zu tun hat und das sind viele Menschen!

  3. Johanna Rauch sagt:

    Ich denke, dieses Reflux-Kissen wäre auch bei meinem Stillen Reflux angebracht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + acht =